Aktuelles

Einflug von Sympetrum flaveolum?

Liebe Libellenfreunde,

Am 29.07. konnte F. Anders-Gehrke in der Preetzer Postseefeldmark (wieder) einen größeren Bestand von >20 Exemplaren der Gefleckten Heidelibelle (Sympetrum flaveolum) beobachten (inklusive Paarung!). Die Preetzer Postseefeldmark beherbergte für fast 10 Jahre den größten (teilweise den einzig nachgewiesenen!) Reproduktionsbestand der Art in Schleswig-Holstein. In Naturgucker.de sind aktuell keine Funde der Art in Norddeutschland verzeichnet. Es ist somit eher nicht von einem größeren Einflug auszugehen, sondern die Art scheint sich in dieser Region tatsächlich bis heute gehalten zu haben.

Ich habe selber weder in 2017 noch 2018 schlüpfende Gefleckte Heidelibellen in der Preetzer Postseefeldmark beobachten können. Ebenso wenig habe ich die Art in diesem Jahr im Dosenmoor (16.07), der Grönauer Heide (02.08.) und in der Stausenke Lehmkuhlen (22.07.) beobachten können.

mehr lesen

Viele Arten sehr früh ...

Liebe Libellenfreunde,

die meisten Libellen-Arten des Sommers profitieren gerade von der warmen Witterung und reagieren trotz des langen Winters mit Frost bis in den April mit einem frühen Schlupf:

Braune Mosaikjungfer (Aeshna grandis)

07.06. Hasselburg (OH), C. Kassebeer; Preetz (PLÖ), F. Anders-Gehrke; Dägeling (IZ)

[bisher frühester Termin: 02.06.2000]

mehr lesen

Schon Libellensommer!

Liebe Libellenfreunde,

im Gegensatz zu vielen der südlichen Bundesländern entwickeln sich bei stabilen Witterungsverhältnissen bei uns gerade Massenbestände an Libellen. Offensichtlich sind die Schlupfbedingungen und Reifephasen perfekt.

Glänzende Binsenjungfer (Lestes dryas)

23.05. >5 Tiere, Preetz (PLÖ)

mehr lesen

Frühjahrsschlupf

Liebe Libellenfreunde,

langsam geht es los, auch im Gegensatz zu den südlichen Bundesländern bei uns die Beobachtungen noch deutlich spärlicher sind:

Nordische Moosjungfer (Leucorrhinia rubicunda)

22.04. frisch schlüpfend, Himmelmoor (PI), A. Bruens

28.04. frisch schlüpfend, Baalenmoor (RZ), B. Koop

30.04. frisch geschlüpft, > 40 Tiere, Esprehmer Moor (SL), A. Drews [Keine Kleinlibellen]

30.04. frisch geschlüpft, wenige Tiere, Katenstedter Moor (RD), A. Drews [Keine Kleinlibellen]

mehr lesen

Aktuelle Funde in Schleswig-Holstein

Liebe Libellenfreunde,

aktuell zeigt sich der Sommer eher von einer durchwachsenen Seite, trotzdem konnten im Land einige besondere Arten (wieder) beobachtet werden. Auf einer Libellen-Exkursion von Teilen des SH-Libellenatlas-Teams (A. Bruens, M. Haacks, C. Winkler und A. Drews) am 15.07.2017 suchten wir mehrere Orte im Kreis Herzogtum Lauenburg auf:

Grundlosen Kolk bei Mölln: neben Exuvien der Torf-Mosaikjungfer (Aeshna juncea), der Braunen Mosaikjungfer (A. grandis), der Blaugrünen Mosaikjungfer (A. cyanea) und der kleinen Moosjungfer (Leucorrhinia dubia) wurde auch ein kleiner Bestand der Zarten Rubinjungfer (Ceriagrion tenellum) wieder entdeckt. Erstaunlicherweise entstammte exakt von diesem Standort auch der letzte gesicherte Nachweis des Landes aus dem Jahre 1946! Nach einem weiteren aktuellen Fund der Art im Forst Lankau ist von einer geglückten Neuansiedlung auszugehen. Der Grundlose Kolk wurde in der Vergangenheit mehrfach zur Flugzeit der Art besucht, ohne sie nachweisen zu können.

mehr lesen

Weitere Libellenarten

Liebe Libellenfreunde,

in der letzten Woche (11.05.) haben Christian Winkler und ich einmal die nördlichen Landesteile besucht. Dort noch auffallend schwacher Libellenflug. Meist nur Einzeltiere so z.B. bei:

Langenberge (Stadum, NF): Einzeltiere von Coenagrion hastulatum, C. pulchellum und C. puella, Enallagma cyathigerum (keine C. armatum und C. lunulatum). Dafür einige Sympecma fusca in Paarung! Dies sind nur noch 10 km von der dänischen Grenze entfernt! Mal schauen, wann diese Art dort ankommt.

 

mehr lesen

Die ersten Libellen 2017

Liebe Libellenfreunde,

wann wird es einmal wieder „richtig Frühling“? – könnte man fragen. Derzeit tun sich noch alle Libellen-Arten in Schleswig-Holstein deutlich schwerer als in den Vorjahren.

Im Gegensatz zu den süddeutschen Bundesländern hatten wir im April bisher deutlich zu niedrige Temperaturen. Die erste Falkenlibelle machte am 27.04. bei Stadum (NF) kurz vor der dänischen Grenze einen (erfolglosen) Schlupfversuch.

mehr lesen

Saison für Winterlibellen

Liebe Libellenfreunde,

nachdem ich im Februar (das Wasser war doch ganz schön kalt) aus renaturierten Bachbereichen an der Rantzau Cordulegaster-Larven gesiebt habe, steht der neuen Saison eigentlich nichts im Wege.

 

Als erstes sind natürlich die Winterlibellen aktiv und könnten schon in der nächsten Zeit an den Laichgewässern auftauchen bzw. sind bereits aktiv. In diesem Winter wurden nicht ganz so große Bestände festgestellt.

mehr lesen

Letzte Libellen-Infos 2016

Liebe Libellenfreunde,

nachdem der August dem Herbst glich, bekamen wir im September den eigentlichen Sommer. Zu spät für die meisten Arten, insbesondere Lestes-Arten haben darunter gelitten. Ansonsten hat der Spätsommer anderen Arten geholfen. Am 25.09. im Garten meiner Eltern Muxall, Kasseteiche, PLÖ,  über fünf Gemeine Winterlibellen im Lavendel, darüber jagten zeitgleich mindestens zwei Baumfalken nach den vielen Herbst-Mosaikjungfern.

Im Gegensatz zu vielen anderen Bundesländern fehlen bei uns (noch) gesicherte Nachweise der Südlichen Heidelibelle.

mehr lesen

Aktuelle Libellenfunde in Schleswig-Holstein

Liebe Libellenfreunde,

nachdem wir einen (im Vergleich zu Süddeutschland) ruhigen und warmen Juni hatten , ist die letzte Woche doch eher durchwachsen und schlecht.

Trotzdem sind einige bemerkenswerte Funde eingegangen:

mehr lesen

Das Frühjahr geht in den Sommer über

Liebe Libellenfreunde,

das kühle Frühjahr hat doch einige Frühjahrsarten deutlich zurückgeworfen. Dies gilt nicht nur für unseren Bereich, sondern auch in weiteren Bereichen Europas waren erstaunlich wenige Libellen zu beobachten.

Bei meinem Besuch einer Reihe von Nationalparks im Osten Polens habe ich weniger als 40 Libellen-Individuen innerhalb einer Woche gesehen! Dabei war keine einzige P. nymphula!

Viele Arten wurden als Einzeltieren bei der Eiablage festgestellt, d.h. diese Tiere waren durchaus schon vor längerer Zeit geschlüpft. Abseits der Gewässer konnten gar keine Libellen beobachtet werden. A. Bruens hat im gleichen Zeitraum in Rumänien keine einzige Libelle gesehen.

mehr lesen

(Winter-)Libellen

Liebe Libellenfreunde,

nachdem auch in Schleswig-Holstein in der letzten Woche die ersten Libellen geschlüpft sind, wird der aktuelle Wintereinbruch diesen ersten Versuch vermutlich zunichte machen.

Die ersten Frühen Adonislibellen schlüpften am:

mehr lesen

Libellenausstellung Botanischer Garten Kiel

Liebe Libellenfreunde,

im Neuen Botanischen Garten der Universität Kiel läuft noch bis zum 6. März eine sehenswerte Ausstellung der tollen Bilder von Angela Kather. Sie hat ja auch Fotos für den schleswig-holsteinischen Libellenatlas beigesteuert.

Leider ist Angela schwer an Krebs erkrankt und um die Behandlungskosten und Auf- wendungen wenigstens ein kleines bisschen abzumildern, wird um eine Spende gebeten. Diese kann natürlich nicht nur von den Be- suchern der Ausstellung, sondern von uns allen werden. Um den Anreiz zu erhöhen, werden unter allen Spenderinnen und Spendern bis zum 6. März drei schleswig-holsteinische Libellen-Atlanten verlost.

 

Kontodaten für eine Spende für die Fotografin:

Sparkasse Kiel,

IBAN DE70 2105 0170 1002 5770 29

 

Bitte geben Sie unter Verwendungszweck auch Ihre Telefonnummer oder email-Adresse an, damit Sie über das Ergebnis der Verlosung informiert werden können.

 

mehr lesen

Weitere Libellenatlas-Projekte

Liebe Libellenfreunde,

heute möchte ich über weitere Atlas-Projekte informieren.

Die dänischen Kollegen sind noch in der heißen Phase der Datenerhebung und auch bei unseren nördlichen Nachbarn sind so einige südliche Arten auf dem Vormarsch. Zusätzlich sind nordische Arten mit der Baltische Mosaikjungfer (Aeshna serrata) natürlich für uns auch spannend. Gerade diese Art könnte sich auch an der Westküste verbreiten.
Wer in Dänemark Urlaub macht oder einmal „über die Grenze guckt“, kann seine Daten auf diesem sehr guten online-Eingabeportal eingeben: http://fugleognatur.dk/ .

mehr lesen

Der Libellenatlas ist fertig

Liebe Libellenfreunde,

endlich ist der Schleswig-Holsteinische Libellenatlas fertig! Erhältlich ist das Werk unter dem Titel "Die Libellen Schleswig-Holsteins" im Buchhandel oder am besten direkt beim Verlag Natur + Text.

Dann hat das kühle Wetter der letzten Wochen uns nicht gerade mit Beobachtungsmöglichkeiten verwöhnt. Trotzdem ist nach dem Atlas vor dem nächsten und deshalb sind wir natürlich weiterhin an allen Beobachtungen interessiert!

mehr lesen

Sommerbeobachtungen

Liebe Libellenfreunde,

nachdem der Juli (insbesondere die ersten zwei Wochen der schleswig-holsteinischen Ferien) deutlich zu nass und extrem kühl war, sind uns bisher keine deutlichen Einflüge südlicher Arten für Schleswig-Holstein gemeldet worden.

Dies ist schon in den Grenzbereichen zu Mecklenburg anders, hier wurden häufiger Männchen der Südlichen Mosaikjungfer (Aeshna affinis) beobachtet (M. Hippke, schriftl. Mitt.). Ein solcher Nachweis gelang an anderen bekannten Standorten nicht (z.B. Aalbek-Niederung, OH, K. Hartwig).

mehr lesen